Der Innenausbau Teil 1

Nachdem nun die Bemalung aussen fertig gestellt ist, beginnen die Arbeiten mit dem Einbau der diversen Borddurchlässe, der Fenster, den Lüftungshauben und dann auch den Schiebetüren.
Hier ein erstes Bild mit eingebauten Fenstern.

Seitenansicht Fertig

Sieht doch schon ganz anders aus als noch vor wenigen Wochen!

Seite mit Türe

Und hier ist auch die Schiebetüre eingebaut. Auf dem Dach die Lüftungshauben. Noch fehlt die Reling, diese hat aber noch Zeit.

Innenraum gemalt

Der Innenraum fertig gemalt. Der obere Teil ist nur grundiert, weil hier später die Isolation alles abdeckt, nur der untere Teil, welcher sichtbar bleibt, wird noch mit Decklack bemalt.

Küchenisolation

Die Isolation der Küche (oder Kombüse wie es im Schifferjargon heisst). Die erste Lage mit 40mm Dicke ist in die Stahlverstrebungen eingefügt worden. Für die zweite Lage mit 30mm werden zuerst die Latten an den T-Eisen montiert und dann die Zwischenräume mit Isolation gefüllt. Die Latten dienen auch als Befestigung für die Wand-Platten. Die blauen Rohre sind für den Einzug der Elektrokabel vorgesehen.
Übrigens keine angenehme Arbeit, denn die Steinwolle staubt relativ stark und am Abend juckt es überall, trotz Schutz mit  Overall und Maske etc.

Küche mit Dampfsperre

Und so sieht es aus, wenn die Dampfsperre angebracht ist. Diese sollte absolut dicht sein, sonst, wird es darunter feucht und dann kommt Väterchen Rost.

Aufenthalt isoliert

Und so sieht dann der isolierte Aufenthaltsraum (oder neu Saloon) aus. Die vielen Leisten dienen der Montage von Elektroverteiler oder TV-Bildschirm. Das heisst, man muss vorher wissen, was genau wo hinkommt!

Bad & WC sind fertig isoliert

Und nun ist auch der vordere Teil mit Ausnahme der Bugspitze endlich fertig isoliert. Zumindest ein Grund, um einmal auf den Fortschritt anzustossen, geht es doch nun mit etwas weniger "bissigen" Arbeiten weiter.

Küche Boden teilweise fertig


Nachdem der Holzrahmen fertiggestellt wurde, kann nun der Bodenbelag eingebaut werden. Was man hier aber nicht sieht, ist die Verkabelung für die Batterien. Fingerdicke und steife Kabel waren zu Verlegen,  später wird es dann  ungemütlich, unter dem Boden zu arbeiten.

Rahmen im Nasszellenbereich

Der Bodenrahmen unter Dusche und WC. Es sind auch hier diverse Leitungen und Kabelrohre vorher zu verlegen.

Nasszelle Boden fertig

Und hier ist dann auch der Boden montiert. Die unteren beiden Platten, bei denen eine kleines Stück Klebstreifen hervorschaut, können geöffnet werden.

Die eingebauten Tanks

Hoppla, nun sind auch schon die vier Tanks für Trinkwasser und Abwasser eingebaut, jeweils symmetrisch auf beiden Seiten.

Waermepeicher

Und auch der Wärmespeicher ist endlich an Ort. Hier wird Warmwassser für die Heizung und auch für Küche / Dusche gespeichert.
Nachdem ich zuerst Decken und Wände einbauen wollte, habe ich mich umentschieden und montiere zuerst alles unter dem Boden. Das hat den grossen Vorteil, dass ich bei der Montage von Decken und Wänden nicht dauernd auf einer Leiter rumturnen muss, was erstens sehr anstrengend und zweitens auch gefährlicher ist. Und solange der Boden noch nicht fertig ist, geht auch die Arbeit wesentlich einfacher.

Elektroinstallation Multi

Hier ein Blick auf die Elektroinstallation mit den dicken (50mm2) Kabeln und dem Gleich-/Wechselrichter für die Batterien.
Ich habe kürzlich mal festgestellt, dass ein Haus zu bauen viel einfacher ist als ein Schiff,  denn das Schiff ist  technisch viel komplexer und hat zudem viele schräge Wände und Böden...

Soviel bis zum nächsten mal.